SVE Schriftzug, Link zur Startseite

CLUBMEISTERSCHAFT

SV Elpersheim führte interne Clubmeisterschaften durch

Die Tischtennis-Abteilung des SV Elpersheim führte am Wochenende und damit rechtzeitig vor dem Start in die Saisonrückrunde ihre Clubmeisterschaften durch und feierte dabei ein sportliches Fest mit vielen Höhepunkten.

Den Beginn machte die Jugendabteilung für alle aktiven Jugendspieler, die am Spielbetrieb teilnehmen. Neun Jugendspieler waren der Einladung gefolgt und am Start. Die Nachwuchsspieler kämpften um jeden Ball, wobei es teilweise verbissen, aber immer fair zuging.

Das Turnier wurde in einer Gruppe im Modus Jeder-gegen-Jeden durchgeführt. Dadurch waren die Ausgangsbedingungen für jeden Teilnehmer gleich und es bot sich eine willkommene Spielpraxis nach den Weihnachtsferien.

Als einziger Spieler schaffte es Thorben Stirnkorb ohne Niederlage durch das Turnier und wurde dadurch verdienter Clubmeister. Für die Überraschung des Tages sorgte Tim Hirsch, der sich gegen einige ältere Spieler durchsetzte und auch dem Clubmeister zwei Sätze abknöpfte. Auf den dritten Platz kam Linus Pechmann mit knappem Vorsprung vor Adrian Dürr. Die weiteren Plätze belegten Fabian Wilhelm, Hannes Bayer, Michael Bauer, Julius Welz und Mattis Striffler.

Die Aktiven des SV Elpersheim folgten am Samstag zur 53. Auflage der Clubmeisterschaften des SV Elpersheim. Jeder, der es irgendwie einrichten kann, nimmt Teil und Großkampftag ist traditionell angesagt in der Elpersheimer Taubertalhalle. Auch einige fachkundige Zuschauer finden sich regelmäßig ein und können hart umkämpfte Spielsätze beobachten. Dabei zeigte sich der besondere Reiz, dass sich die Kontrahenten durch die vielen Trainingsbegegnungen bestens kannten und versuchten, die Schwächen des Gegners auszuspielen. So war beste Stimmung angesagt und so manche Überraschung trat zutage.

Sowohl Spieltechnik als auch Kondition waren Trumpf bei diesem groß angelegten Wettbewerb. Hierbei erwies sich Philipp Behringer in seiner Tagesform als am besten ausgestattet und überstand das Turnier ohne Niederlage. Nach Abschluss der Hauptrunde ging er als verdienter Clubmeister 2019 vom Tisch. Karl-Heinz Weinisch, der im Schlüsselspiel gegen den Clubmeister mit 1:3 den kürzeren zog, landete auf dem zweiten Platz. Ernst Belschner eroberte sich den dritten Platz und zeigte sich dabei von seiner besten Seite. Für die größte Überraschung sorgte der Nachwuchsspieler Simon Hopf, der eine steil aufsteigende Spielform bewies und einige altgediente Tischtennisspieler durch seine Schnelligkeit bezwingen konnte.