SVE Schriftzug, Link zur Startseite

14. ELPERSHEIMER PFINGSTLAUF

Beste Atmosphäre und sportliche Höchstleistungen beim 14. Elpersheimer Pfingstlauf um den Energiezentrum-Cup

Neuer Streckenrekord im Halbmarathon / Laufgemeinschaft Tauberfranken ist gestartet

Der 14. Elpersheimer Pfingstlauf um den EnergieZentrum-Cup fand bei durchwachsenen Wetterbedingungen statt und entwickelte sich zu einem schönen Lauffest, bei dem der Spaß am Laufen und vor allem die Läufer selbst im Mittelpunkt standen. Insgesamt fanden 337 Sportler den Weg in die Weikersheimer Vorstadt, was aus Sicht der Veranstalter aufgrund der relativ kühlen Außentemperaturen als positiv betrachtet werden kann.

Unter die zahlreichen Hobby-Sportlern mischten sich viele bekannte Spitzenläufer aus der Region. Bereits in den frühen Morgenstunden traf eine immer größer werdende Schar von Langstreckenläufern, die teilweise eine weite Anfahrt hinter sich hatten, frisch und munter an der Anmeldung ein. Auch die Zuschauer an der Strecke, die zunächst in die alte Residenzstadt Weikersheim führte und dann durch die Felder und Fluren auf Elpersheimer Gemarkung, waren schon recht früh auf den Beinen. Die Fahrradfahrer, die sich einen Teil des Radweges mit den Sportlern teilen mussten, zeigten größtes Verständnis und nahmen diese Abwechslung gerne mit Beifall für die Laufsportler auf.

Den Startschuss zum Halbmarathon gaben Moderator Rudi Schmidt und Wolfgang Heiligers als Vertreter der Stadtverwaltung gemeinsam ab. Sie schickten insgesamt 43 furchtlose Leichtathleten auf die selektive Strecke entlang der Tauber. Im Starterfeld befand sich auch der bisherige Halter des Streckenrekordes Kay-Uwe Müller vom Team Wecki Reisen, dem gleich zu Beginn anzumerken war, dass er die bestehende Bestmarke unterbieten will. Wie ein Uhrwerk spulte er Kilometer für Kilometer ab und siegte letztendlich mit 5 Minuten Vorsprung in der fabelhaften Zeit von einer Stunde 12 Minuten und 35 Sekunden - neuer Streckenrekord. Tobias Feyrer von den Streetracern folgte mit sehr guten 1:17:48 auf dem zweiten Platz. Timo Ulfhöfer vom Team Spenglerei Frey lief mit 1:20:38 als Dritter über die Ziellinie.

In der Damenkonkurrenz auf dieser Distanz konnte sich Franziska Pawlik vom TSV Unterschüpf absetzen und stellte mit 1 Stunde 38 Minuten und 20 Sekunden die Tagesbestmarke auf und verbesserte ihre Zeit aus dem Vorjahr um 6 Minuten. Die aus Dinkelsbühl angereiste Purity Jenninger lief mit 1:39:51 auf den zweiten Rang. Den dritten Platz belegte Theresa Ortenreiter aus Bamberg mit 1:40:58.

Am Elpersheimer Staffelwettbewerb nahmen in diesem Jahr 7 Mannschaften teil und bewiesen dabei einen tollen Teamgeist. Die Mannschaft vom Tria radsport TV Bad Mergentheim zeigte eine außerordentliche Fitness und sicherte sich mit ausgezeichneten 1:21:03 die Siegprämie. Verfolgt wurden sie in diesem Jahr aus sicherer Entfernung vom Team der Peter Ruppel GmbH, das mit der guten Zeit von 1:29:55 als zweiter die Ziellinie überquerte. Den dritten Platz belegte die Mannschaft Markos Famillyrun mit 1:34:37.

Zeitversetzt wurde mit 95 Läufern ein starkes Teilnehmerfeld zum 10 km-Lauf gestartet. Gespannt waren die Zuschauer darauf, wer sich in diesem Jahr den Tagessieg sichern wird. Nach Hälfte der Distanz hat sich eine Spitzengruppe abgesetzt, wobei Robert Weckesser vom Team Wecki Reisen Boxberg die Nase vor hatte. Er ließ sich auch den Erfolg nicht mehr nehmen und passierte nach 34 Minuten und 55 Sekunden die Ziellinie. Ihm folgte Florian Welk vom Vitalpark Bad Mergentheim mit 35:56. Den dritten Platz erkämpfte sich Michael Hofmann von Wecki Reisen mit 37:06.

Bei den Damen bewies Kim Haas von Praevent Sport die beste Tagesform und siegte in der Zeit von exakt 43 Minuten. Sonja Haag sicherte sich in 47:48 den zweiten Podestplatz dicht gefolgt von Jessica Wiehl von agoVita mit einer Laufzeit von 47:50.

Im anschließenden 5 km – Lauf begab sich die erfreuliche Anzahl von 41 Läuferinnen und Läufer auf die anspruchsvolle Strecke. Bei den Männern bezwang hierbei Doppelstarter Florian Welk seine Kontrahenten und siegte mit einer fabelhaften Laufzeit von 17 Minuten und 29 Sekunden vor Frank Gärtner von der DLRG Weikersheim (18:53) und Christian Muth vom Popo-Clup (19:13). Bei den Damen eroberte sich Vorjahressiegerin Monika Rasche in der Zeit von 22 Minuten und 45 Sekunden den ersten Platz. Ihr folgten Simone Kuhn vom TSV Markelsheim (22:59) und Ines Metzger (24:33) auf Rang zwei und drei.

Beim 5km-Jugendlauf nahmen 11 Nachwuchsläufer teil. Bei den Jungs holte in diesem Jahr Anthony Hildenbrand vom FC Dörrlesberg in 17:06 mit der schnellsten Zeit überhaupt den Siegerplatz. Gefolgt wurde er von seinem Teamkollegen Dylan Bergner(18:06 ) und Lorenz Decker vom SV Elpersheim ( 19:18 ). Bei den Mädchen holte sich die einzige Starterin Maria Spinner den Siegerpreis und wurde verdientermaßen für Ihren Mut belohnt.

Am 3 Km-Lauf nahmen insgesamt 16 Jungen und Mädchen teil. Den ersten Platz bei den Jungen sicherte sich dabei Florian Engelhardt vom FSV Hollenbach mit einer glänzenden Laufzeit von 12:07. Den zweiten Plätze belegte Jannik Metzger vom TSV Markelsheim (12:27) vor Joshua Klöpfer vom TSV Schrozberg (12:37). Bei den Mädchen kam Kim Schhlopat vom SV Elpersheim als erste ins ins Ziel in der Zeit von 15:34. Auf den zweiten Platz lief Teamkolleging Alisa Fruh (15:37) gefolgt von Laura Vetter vom TSV Vorbachzimmern (16:04).

Beim Schülerlauf über 1,5 km ließen sich 60 Mädchen und Jungen zum Wettlauf hinreißen. Bei den Buben lief Robin Dreyer von der LG Hohenlohe in 5:48 Minuten als erster über die Ziellinie, dicht gefolgt von David Kohler vom TSV Assamstadt (5:54) und Mannschaftskamerad Florian Trunk (5:58). Bei den Mädchen erwies sich Joana Hüttel vom TSV Assamstadt mit 9:04 Minuten als schnellste Läuferin gefolgt von Esther Konrad (9:25) und Damita Winterstein (9:26) von der Astrid-Lindgren-Schule. Beim Bambini-Lauf über 500 m gingen insgesamt 47 Kinder an den Start und zeigten sich als willenstarke Läufer. Unter großem Beifall erreichten alle das Ziel und eine Urkunde mit Belohnung.

Nach Abschluss der Laufwettbewerbe und Siegerehrungen verblieb bei den Teilnehmern, Zuschauern und Organisatoren der Eindruck einer gelungenen, familiären Veranstaltung. Vor allen Dingen die gemeinsame Freude am Laufen bei Jung und Alt war überall zu spüren. Dabei hatte der TSV Assamstadt mit der stattlichen Anzahl von 35 Läufern die größte Gruppe gestellt, was als Belohnung einen reichhaltig bestückten Geschenkkorb ergab. In ersten Rückmeldungen lobten die Teilnehmer allgemein die gelungene Organisation. man spürt, dass hier eine Ortschafft zusammenhält. Der SV Elpersheim sorgt mit seinem Pfingstlauf dafür, dass die Region seinen Besuchern in guter Erinnerung bleibt. Zur Prämierung der wunderbar gestalteten Laufpuppen folgt ein gesonderter Bericht.

Der Dank des Sportverein Elpersheim gilt allen Läufern, seinen Sponsoren und allen Mitwirkenden bei der Durchführung. Ein besonderer Dank muss den Sanitätern vom DRK-Ortsverband ausgesprochen werden, die mit fünf Personen und zwei Einsatzfahrzeugen zur Stelle waren. Die Ergebnislisten und Urkunden können auf der Homepage des SV Elpersheim unter www.sv-elpersheim.de abgerufen werden. Außerdem gibt es von fast allen Teilnehmern ein Finisher-Bild, das angefordert werden kann.

Der 14.Elpersheimer Pfingstlauf um den EnergieZentrum-Cup war der Start zur Serie der Laufgemeinschaft Tauberfranken. Die weiteren Veranstaltungen der Laufserie sind der 14. Assamstadter Volkslauf um den Ansmann-Cup am 18. Juni, der 14. HAKRO-Stadtlauf in Schrozberg am 16. Juli, der 6. Umpfertallauf in Unterschüpf am 27. August und der 22. Niederstettener Herbstfestlauf am 24. September. Im Anschluss an diesen Lauf finden die Preisübergabe und die Verlosung der Reisegutscheine statt. Für weitere Informationen ist eine eigene Homepage unter www.laufgemeinschaft-tauberfranken.de eingerichtet.